Dschungel der Rezepte ...

Verirren kann man sich im Dickicht der 1.000 Rezepte. Auf dieser Seite werde ich nach und nach Rezepte zur Herstellung von Buttercremes, Meringue-Cremes, Icings, Frostings und Co. vorstellen. Es wird ein Weilchen dauern, bis sich die Bibliothek füllt, denn auch hier gilt: Es kommt nur rein, was ausgiebig getestet und eventuell nach meinem Geschmack abgeändert wurde. Habe also Nachsicht, ich fange ja eben erst ganz klein mit dem Rezeptebloggen an.

Vorerst also Schritt für Schritt die Rezepte, die du für die Herstellung meiner bereits veröffentlichten Rezepte brauchst. Damit du nicht so lange suchen und scrollen musst findest du alle Kurzanleitungen und den direkten Weg dahin in der Rezeptübersicht. 

Rezeptübersicht

Cake Pop Frostings

Diese Frostings bilden die Grundlage für leckere Cake Pops. Da alle Kuchen und Frostings. Natürlich kannst du jeden Kuchen mit einem beliebigen Frosting kombinieren. So eben, wie es dir am besten schmeckt !

Mascarpone Frosting

Zutaten

  • 250 g Mascarpone
  • 40 g Zucker
  • 1 Vanillezucker
  • 1 Päckchen Sahnesteif
  • 200 ml Sahne

Wahlweise 1 Esslöffel Amaretto oder Aroma nach Belieben

Zubereitung

  1. Die Sahne mit dem Vanillezucker und dem Sahnesteif mischen und aufschlagen
  2. Mascarpone mit dem übrigen Zucker mischen und cremig rühren
  3. Wenn gewünscht: Amaretto in die Mascarponecreme einrühren
  4. Steif geschlagene Sahne unter die Mascarponecreme heben  

Anmerkung

Mascarpone gibt es von verschiedenen Herstellern. Ich finde, dass sich die unterschiedlichen Marken teils gewaltig in ihrer Konsistenz unterscheiden. Somit kann auch das Frosting unterschiedlich fest ausfallen. Daher bitte immer nur schrittweise unter den Cake-Pop Teig mischen, damit die Masse nicht zu feucht wird.

Frischkäse Frosting

Frischkäsefrosting mit Zitronenaroma und gelber Lebensmittelfarbe

Zutaten

  • 100 g weiche Butter
  • 300 g Puderzucker
  • 200 g Frischkäse
  • 2-3 EL Sahne

Wahlweise Aromen oder Zitronensaft und Speisefarben

Zubereitung

  • Die Butter cremig rühren, bis sie deutlich heller ist
  • 200g Puderzucker auf die Butter sieben und gut zu einer cremigen Masse verrühren (ist die Masse zu bröselig, etwas Sahne hinzugeben)
  • den Frischkäse in drei Portionen unterrühren
  • nun Zitronensaft, Aromen und/oder Lebensmittelfarben einrühren

Anmerkung

Frischkäsefrosting ist nicht so stabil wie Buttercreme, lässt sich aber trotzdem gut als Swirls auf Cupcakes aufspritzen. Es schmeckt frischer und nicht so schwer. Vor den Verwendung und nach der Fertigstellung wird das Frosting nochmal eine halbe Stunde gekühlt. So wird es fester und lässt sich besser verarbeiten.

Ganache

Zartbitterganache

  • 200g Zartbitterschokolade
  • 200g Sahne

Vollmilchganache

  • 300g Vollmilchschokolade
  • 200g Sahne

Weiße Ganache

  • 300g Vollmilchschokolade
  • 150g Sahne

Zubereitung

Im Entstehungsprozess: Zartbitterganache

Die Schokolade im Wasserbad schmelzen und in eine Schüssel umfüllen. Die Sahne aufkochen,  über die Schokolade gießen und für 4 Minuten ruhen lassen. Nun vorsichtig die Sahne in die Schokolade einrühren, bis eine glatte und glänzende Masse entstanden ist.   

Für Cake Pops kann die Ganache verwendet werden, sobald sie abgekühlt ist.

Buttercremes

So unterschiedlich die Rezepte, so verschieden auch die Verwendung der Cremes. Hier folgen nach und nach Rezepte zur Buttercremeherstellung.

Italienische Meringue Buttercreme

Zutaten

  • 3 Eiweiß
  • je Eiweiß 60g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 Spritzer Zitronensaft
  • 50ml Wasser
  • 250g sehr weiche Butter
  • Aroma deiner Wahl

Zubereitung

  • Zunächst trennst du die Eiweiße vom Eigelb. Die kannst du nun bis zur weiteren Verwendung in deine Rührschüssel geben.
  • Von den insgesamt 180g Zucker, stellst du dir 30g auf die Seite.
  • Nun gibst du das Wasser mit 150g Zucker in einen Kochtopf und kochst dies auf.
  • In der Zwischenzeit schaltest du die Küchenmaschine ein und beginnst das Eiweiß aufzuschlagen.
  • Wenn das Eiweiß anfängt schaumig zu werden, gibst du das Salz, einen Spritzer Zitrone und die verbliebenen 30 g Zucker hinzu.
  • Das Wasser im Topf sollte nun langsam kochen. Mit einem Zuckerthermometer kontrollierst du laufend die Temperatur. Wenn der Zuckersirup 118° Grad erreicht hat nimmst du den Topf vom Herd.
  • Nun schüttest du bei laufender Küchenmaschine den Zuckersirup sehr langsam in den Eischnee und lässt ihn weiter aufschlagen. Am besten du lässt den Sirup am Rand der Rührschüssel sachte hineinlaufen.
  • Die Küchenmaschine muss nun weiterlaufen, bis der Eischnee Raumtemperatur erreicht hat. Das dauert etwa 10-15 Minuten.

Wenn die Meringue runtergekühlt ist, kannst du nach und nach die Butter unterrühren. Je nach Geschmack kannst du die Buttercreme nun nach deinem Wunsch aromatisieren und mit Gel- oder Pastenfarben einfärben. 

Anmerkung

Diese Buttercreme eignet sich sehr gut für den Spritzbeutel. Sie ist sehr standfest und lässt sich super verarbeiten. Geschmacklich finde ich sie ziemlich schwer und reichhaltig. Wer aber schöne Dekorationen aufspritzen will, kommt an ihr kaum vorbei.

Icing

Als Icing bezeichnet man Glasuren, die aus Zucker und Wasser hergestellt werden. Man verwendet sie um Kuchen oder Plätzchen zu überziehen oder zu verzieren. Jeder Zweck erfordert eine andere Konsistenz. Die Zutaten werden einfach zusammen verrührt.

Zuckerglasuren

Einfacher Zuckerguss

Die klassische Kuchenglasur

  • 250g Puderzucker
  • 4 EL Wasser

Für eine Zitronenglasur ersetzt man 1 bis 2 Esslöffel Wasser durch Zitronensaft. Für einen etwas dickeren Zuckerguss nur 3 EL Flüssigkeit verwenden.

Zubereitung:
 
Puderzucker und Wasser solange verrühren bis eine glatte Masse entstanden ist. Das Wasser immer nur esslöffelweise dazugeben bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist.

Royal Icing

Zum Verzieren und Aufspritzen

  • 1 Eiweiß
  • 250g Puderzucker
  • 4 EL Flüssigkeit (Wasser / Zitronensaft / Sirup etc.)

Zubereitung:

Das Eiweiß steif schlagen. Nun den Puderzucker auf das Eiweiß sieben. Langsam unterrühren bis eine glatte Masse entstanden ist. Die Flüssigkeit nach und nach bis zur gewünschten Konsistenz einrühren. Zum Aufspritzen fast keine Flüssigkeit, für eine Glasur und zum Verzieren mehr Flüssigkeit hinzugeben. 

Eierlikör Glasur

Schmeckt lecker

  • 250g Puderzucker
  • 50ml Eierlikör

Condéglasur

Kuchen- & Gebäckglasur

  • 1 Eiweiß
  • 150g Puderzucker
  • 2TL Zitronensaft
  • 50g gemahlene Mandeln 
Zubereitung:
 
Eiweiß, Puderzucker und Zitronensaft mit dem Schneebesen solange aufschlagen bis eine glatte Masse entstanden ist. Nun die Mandeln unterheben. 

Anmerkung

Alle Zuckerglasuren können mit Pasten- oder Pulverfarben sehr einfach eingefärbt werden ohne dass sich die Konsistenz verändert. Bei der Verwendung von flüssigen Lebensmittelfarben muss die Wassermenge eventuell angepasst werden um ein optimales Ergebnis zu erreichen. 

Print Friendly, PDF & Email
Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: