Wir warten auf unseren kleinen Welpen ...

Die schlechten Nachrichten die uns in diesen Tagen erreichen reißen nicht ab und auch ich kann nur untätig zuschauen und abwarten bis diese Pandemie endlich zum Stillstand kommt. Mir geht es ähnlich wie ganz vielen Selbstständigen – die Auftragslage geht gegen Null und irgendwie gilt es die Zeit totzuschlagen.

Nachdem der Keller ausgemistet, das Unkraut im Garten entfernt und der Balkon nun startklar für die Sommersaison ist, gehen mir die Arbeiten aus. Ich habe wirklich alles was man so erledigen kann hinter mich gebracht und warte auf bessere Zeiten …..

Im Normalfall würde ich mich nun in die Küche stellen und Kuchen, Torten und Cakepops für meinen Foodblog backen… nur leider: Es gibt seit zwei Wochen kein Mehl. Wer hätte gedacht, dass wir (rein essenstechnisch) Zeiten wie unsere Großmütter erleben würden. Ich erinnere mich, dass meine Oma mir immer wieder von den berühmt berüchtigten Zuckernudeln und von Marmeladenbrot erzählte und fühle mich selbst kurz vorm Lebensmittelkollaps. So liegt die Foodfotografie derzeit nunmal brach und der Blog dümpelt bis zum Ende der Krise ohne neue Inhalte vor sich hin.

Und jetzt auch noch ein Hund ...

Aber da gibt es noch eine weitere Kleinigkeit, die mir Kopfschmerzen bereitet. Nachdem ich nun seit zwei Jahren sehr große Freude an der Hundefotografie habe, wurde der Wunsch nach einer eigenen Fellnase zuletzt immer lauter. Zuerst habe ich mir diesen Wunsch wegen meiner zwei Hausmiezen, meinem Engagement mit den Eichhörnchenfindelkindern und wegen der Bedenken meines Mannes verpetzt… aber je mehr freundliche Hunde ich vor die Kamera bekam, desto lauter schrie das Teufelchen auf meiner Schulter nach einem eigenen Fiffi.

Naja, und du kennst das vielleicht: Erst ist es nur ein Gedanke …. dann liegst du nachts im Bett und stellst dir vor wie schön doch so ein kleiner Wuffi wäre … ein paar Tage später gehst du mal eben unverbindlich über passende Rassen googlen … du legst dich auf eine Rasse fest…. und dann irgendwann erwischst du dich, wie du heimlich (wenn dein Mann auf Arbeit ist) bei einer Züchterin anrufst und fragst wann sie denn den nächsten Wurf erwarte. Blöd nur, wenn der Mann ausgerechnet an diesem Tag früher Feierabend macht und mitten im Telefonat ins Wohnzimmer platzt …     

Naja … und da war es auch schon raus und mein Entschluss gefasst 😊

So kam es also, dass ich mir bei einer Züchterin in St. Ingbert einen kleinen Havaneser reservierte. Die folgenden Tage nutze ich um mir 24/7 Episoden von & mit Martin Rütter reinzupfeifen und mich mit Büchern zum Thema Hundeerziehung einzudecken. Um die Beziehungen zu meiner Nachbarschaft nicht unnötig zu strapazieren, beschloss ich außerdem unser Gartengrundstück welpensicher zu machen. Da die Gärten unserer Reihenhaussiedlung nicht eingezäunt, sehr wohl aber an den Grenzen mit teils alten Büschen bepflanzt sind, stand ich vor einer nicht ganz einfachen Aufgabe. Einen richtigen Zaun bzw. dessen Fundament  zu bauen war wegen der Bepflanzung schlicht nicht möglich, also griff ich zu der nicht ganz günstigen Variante und bestellte mir etliche Pakete Teichsteckzaun. Ich gehe davon aus, dass dieser seinen Zweck erfüllen wird, denn wenn die Hecken im Sommer belaubt sind, geht es nur darum, die Schlupflöcher dazwischen zu sichern. Fiffi soll seine Häufchen schließlich nicht auf Nachbars englischen Rasen setzen ….

Na und nun kommt mir diese dumme Corona Virus so richtig in die Quere. Als erfahrene Tierhalterin kenne ich mich bestens mit Katzen, Streifenhörnchen, Hamstern, Meerschweinchen, Kaninchen, Waldvögeln, Aquarien, Eichhörnchen und Rennmäusen aus …. Aber HILFE: Dies ist mein erster Hund und ich habe mir viel vorgenommen. Da ich unheimlich viele Hunde in den letzten beiden Jahren kennenlernen durfte, habe ich eine sehr genaue Vorstellung davon, welche Kommandos ein Hund beherrschen sollte und was er sich lieber verkneifen möge.

Ich will es also gut machen und mir von Anfang an Unterstützung in einer Hundeschule holen. Als Tierfotografin will ich meinen Hund zu meinen Terminen weitgehend mitnehmen – und das werde ich (um Katzenattacken während meiner Abwesenheit zu vermeiden) auch müssen. Also bin ich bestrebt ihn natur- und stadttauglich erziehen. Ich möchte keinen Angstkläffer sondern einen gut sozialisierten, verlässlich abrufbaren Hund, der vielleicht noch den ein oder anderen Trick beherrscht. Soweit die Theorie 😉

Wie gut dass ausgerechnet jetzt der Corona Virus wütet, alle Geschäfte und Hundeschulen geschlossen haben und auch der Kontakt zu anderen Welpenhaltern nicht möglich ist. Es ist zum Haare raufen. Leider steht auch noch in den Sternen, wann ich meinen Wuffi zum ersten Mal live sehen und in den Händen halten darf – wir haben ja Kontaktverbot. So bleiben mir derzeit nur ein paar Bilder & Videos des kleinen Mannes, welche mir die Züchterin per WhatsApp übermittelt.

Ach… in diesen Tagen ist einfach alles blöd ….

Naja, ich lasse das Jammern – und freue mich auf das was da noch kommt :-). Ich bin ziemlich sicher, dass ich den Blog auf der Pixelartistin künftig mit Geschichten und Bildern rund um das neue Familienmitglied füttern werde. Und so lange denke ich noch über einen geeigneten Namen nach. Und das ist gar nicht so einfach, wenn man das Objekt der Begierde nicht live beobachten und ihm in die Augen schauen kann.

Ein paar schöne Namen für Rüden habe ich schonmal in der engeren Auswahl.

Vielleicht wird es ja ein Lupo oder ein Poldi. Wer schöne Namen weiß, darf sie gerne in die Kommentare schreiben  😊  

Corona-Ostern und das leidige Abwarten ...

Es ist Ostern, mein Objekt der Begierde wächst und gedeiht – und ich muss Zuhause sitzen und die Füße stillhalten. Meine Züchterin empfängt keinen Besuch und somit fällt die Knuddelstunde mit dem kleinen Havaneser leider flach. Nein, ich mache Frau Wenz überhaupt keinen Vorwurf – im Gegenteil ! Als Züchterin hätte ich  auch null Nerv auf potentielle Welpenkäufer, die mir vielleicht noch die Seuche ins Haus schleppen würden. Habe ich schon erwähnt, dass ich dieses Coronavirus hasse ??? 😥

Es ist so schade, dass ich diesen süßen kleinen Fratz nur virtuell betrachten kann. Aber gut – besser als gar nix. Ich bete immer noch, dass die Hundeschulen bald wieder öffnen und gammel mich derweil so durch den Tag. Immerhin: Ab dem 25. April sind die Welpen abgabebereit und ich schöpfe Hoffnung, dass mit der Anwesenheit des neuen Familienmitgliedes auch meine Motivation die Kamera auszupacken wieder wächst. Momentag geht bei mir nämlich rein gar nix 🙁

Bis dahin wieder ein paar neue Bilder, die mich per WhatsApp an Ostern erreicht haben:

 

Bis dahin schöne Grüße und

BLEIB GESUND !

Alle Bilder mit freundlicher Genehmigung der Havaneser vom Adlerhorst. Und HIER geht`s zur Webseite der Familie Wenz . 

Print Friendly, PDF & Email
5 1 bewerten
Beitrag bewerten
Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest
2 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
Alex und Ira
2 Monate her

… Tja Corona.. ist nicht nur ne Biersorte aus dem fernen Mexiko, wie wir jetzt alle erfahren müssen.. Leider, da wird auf einmal alles umgekrempelt und keiner weiß wie es in ???? Tagen weiter geht. Da hilft nur Füße und Hände still halten, man könnte auch sagen „den Ballä flach halten“. .. es freut uns, das Du wortwörtlich auf den Hund gekommen bist Bettina und Du wirst den Lütten auch bald bei Euch im Familienverbund begrüßen dürfen – sicher! IRA und ich sind froh unsere beiden Fellnasen zu haben :-)) .. by the way, wenn Dir langweilt sein sollte und… Mehr lesen »

Bettina Dittmann
Antworte auf  Alex und Ira
2 Monate her

Tja ihr beiden …. würde ich gerne. AAAAAAAAber: Ich sitze selbst Zuhause und habe mir gestern in der Not einen Cortisoninhalator abgeholt, weil ich extreme Atemschwierigkeiten habe. Da ich kein Fieber vorweisen kann werde ich leider nicht auf Corona getestet weil: „…und selbst wenn Sie Covid hätten …. die Behandlung wäre die gleiche wie jetzt…Vielleicht ist es nur eine Allergie …“ Hammer gut, gelle ? So sitze ich hier und japse (zuweilen unter Panikattacken) nach Luft und harre der Dinge die da kommen. Nebenher freue ich mich auf unseren Fiffi und schicke euch ganz liebe Grüße ins Kraichgau. Bleibt gesund,… Mehr lesen »