Die Geschichte einer Handaufzucht

Ja es war ruhig auf der Pixelartistin in der letzen Zeit – und das hatte auch einen besonderen Grund:

Am 31. März erreichte mich der Anruf einer Tierarzthelferin die Hilfe suchte. In der Tierarztpraxis ihrer Chefin wurde ein stark unterkühltes Eichhörnchen mit Atemgeräuschen zur weiteren Versorgung abgegeben. Spaziergänger hatten das hilflose Geschöpf auf der Wiese eines Stadtparks gefunden und zunächst abgewartet, ob die Mutter das Hörnchen noch holen würde. Nachdem lange Zeit nichts geschah, entschlossen sich die Finder das Tier einzupacken und in einer Tierarztpraxis abzugeben. Dort wurde das kleine Eichhörnchenbaby mit Antibiotika und Elektrolytlösung erstversorgt um die normalen Körperfunktionen wieder herzustellen. Die Helferin nahm das kleine Wesen mit der Absicht es aufzupäppeln mit zu sich nach Hause. Da sie sich dann aber doch mit dieser Aufgabe überfordert fühlte suchte sie im Internet nach einer Möglichkeit der Unterbringung und landete auf meiner privaten Eichhörnchenseite: der WURMELWORLD.

Bibi kommt bei uns an
Im kuscheligen Wollschal

Nun, wer mich kennt  weiß, dass ich mehr als 15 Jahre Erfahrung mit Eichhörnchen habe, die Tiere sogar lange Zeit in Farbvarianten züchtete. Viele Tiere konnte ich in den vergangenen Jahren aufpäppeln und auch wieder gut in die Natur eingliedern. Die Tierarzthelferin fragte mich also, ob sie mir das Hörnchen vorbeibringen dürfte und ich es aufpäppeln würde. Keine Frage … das mache ich sehr gerne ! Wer einmal ein Eichhörnchen mit der Hand aufgezogen hat weiß genau, was in den folgenden Tagen oder auch Wochen auf dem Plan steht.    

Fütterungen rund um die Uhr sind in den ersten Wochen absolute Pflicht. Da Bibi (so habe ich die Hörnchendame getauft) zudem noch starke Untertemperatur hatte und gegen eine Lungenentzündung kämpfte, bekam sie den absoluten Logenplatz unter meinem Pulli. Den ganzen Tag verbrachte ich damit sie zu wärmen, trug sie bei der PC-Arbeit in einem Tuch an meinem Bauch und legte sie am gemütlichen Fernsehabend in den Kragen meines Pullis. Bibi genoss diesen Körperkontakt sichtlich und kuschelte sich zum Schlafen schön dicht an mich. Nachts legte ich Bibi auf eine Wärmflasche, die ich alle drei Stunden zu den Fütterungszeiten frisch aufheizte. Typisch für Wildtierfindelkinder lehnte Bibi in den ersten Tagen die von mir gereichte Aufzuchtsmilch natürlich entschieden ab und verlor erstmal  ordentlich an Gewicht. Nach rund einer Woche hat sie dann allerdings doch nachgegeben und es ging bergauf. Mit einem monströsen Hunger ausgestattet schlürfte sie nun dankbar was ich ihr anbot und die Körpertemperatur stabilisierte sich. Bibi hatte das Schlimmste überstanden !  

Eine Handvoll Glück

In den folgenden Tagen entwickelte sich Bibi prächtig und legte glücklicherweise ordentlich an Gewicht zu. Mein kompletter Terminkalender musste sich nach Madame Nussknacker richten, Schlaf war da echte Mangelware. Da ich Bibi alle drei Stunden mit Milch versorgen musste, waren Kundengespräche nur im Einklang mit den Fütterungszeiten, private Fototouren gar nicht möglich.  Die Beteiligung in der Fotocommunity und Instagram rückten in unerreichbare Ferne ! Ich schaffte es bestenfalls nach dem morgentlichen Hörnchenfrühstück mal eben für zwei Stunden auf ein Hundeshooting. Alles andere ging komplett unter. Mir kam in dieser Zeit sehr gelegen, dass ich zwei Webseiten bauen musste, denn das war mit Bibi auf dem Schoß prima zu schaffen 😉

Ich nahm diese Zeit ebenfalls zum Anlass meine alte Eichhörnchenseite auf Vordermann zu bringen, denn das war bitter nötig. Von Anfang an hatte ich die Idee einen Blog über Bibis Entwicklung zu schreiben, was mir zusätzlich Zeit raubte. 

Tägliches Wiegen
Mein Kuschelhörnchen

Täglich verbrachte ich nun zusätzlich viele Stunden damit Bilder von Bibis Entwicklung zu schießen, Videos mit meinem Smartphone zu drehen und dies alles dokumentarisch auf meiner Seite und meinen YouTube Kanal einzupflegen einzupflegen. 

Man soll nicht glauben, WIE zeitintensiv solch ein Vorhaben ist. Mal schnell ein Foto machen war in den meisten Fällen nicht drin, da entweder das Licht zu schlecht, Bibi zu schnell oder das Motiv nicht passend war. Zeit für die Pixelartistin und den Blog auf dieser Seite  … nein, daran war nicht zu denken !

Im kuscheligen Wollschal
Die Vorwitztute
Erste Sitzversuche

Als Bibi größer wurde, musste auch eine neue Behausung her. Bisher hatte ich die kleine Dame zwar in einem geräumigen Hörnchenkäfig im Zimmer meiner Tochter untergebracht, dieser wurde nun aber dem Bewegungsdrang der Fellnase nicht mehr gerecht. Bibi bekam nun täglich Auslauf im Kinderzimmer oder im Bad. Mit einem kleinen Nager geht so eine Hörnchentour mächtig an die Nerven. Stromkabel, glatte Regale und unüberwindbare Höhen für ein Hörnchenbaby sind lebensgefährlich für die Tiere und bedürfen 100%iger Aufmerksamkeit – zu jeder Sekunde !
Kurzum baute ich ein Auswilderungsvoliere für den Garten in die Bibi alsbald umsiedeln sollte. Auch hier vergingen (wegen meiner maroden Bandscheiben …) wieder Tage bis alles fertig war. Es liegt auf der Hand, wieviel Zeit ich noch für die Fotografie aufbringen konnte 😉 Langsam habe sich die Dinge eingespielt und Bibi ist weitgehend selbstständig. Endlich kann ich nun wieder aus dem Haus gehen und auch wieder bloggen schreiben. Deshalb habe ich mein Schreibdefizit heute mit diesem Beitrag ausgleichen wollen. Der Hörnchenblog auf der Wurmelworld wird natürlich weiterhin immer auf dem neuesten Stand gehalten und hat oberste Priorität. Ich bin also nicht in der Versenkung, sondern habe nur ein bissel viel um die Ohren ….

Das Video „Bibi und der Zwieback“ zeigt mein Pflegekind im zarten Alter von 5 Wochen. Mittlerweile ist Bibi schon ein ganzes Stück größer und aktuell in der 13. Lebenswoche. Wenn du Lust bekommen hast und mehr Videos und Bilder anschauen magst, dann schau am besten auf meiner Eichhörnchenseite vorbei:

Video abspielen

Alle Bilder & Videos von Bibi hier in einem Blogeintrag zu zeigen würde den Rahmen massiv sprengen und ist auch unsinnig. Ich freue mich aber, wenn du dir beim Lesen dieses Beitrages Appetit geholt hast und meine geliebte Wurmelworld besuchst. Vielleicht sind die dort gezeigten Bilder keine Kunstwerke und weit von dem Bearbeitungsstil entfernt, den man von mir erwarten würde. Aber es sind Bilder mit Herz und viel Liebe zum Tier !  Für Hörnchenliebhaber sicher eine Bereicherung 😉 

Körperpflege
Chaoshörnchen am Klopapier
Dein Mensch - der Baum

Bibi jedenfalls sollte eigentlich schon ausgewildert sein, hat sich aber ganz unglücklich einen Nagezahn der oberen Kauleiste abgebrochen. Es ist ein Jammer, denn sie muss raus. Auch die Auswilderungsvoliere gibt ihr nicht mehr den Raum, den sie eigentlich bräuchte um glücklich zu sein. Momentan bin ich also noch am Hörnchenpäppeln und warte auf einen Termin bei meiner Tierärztin in ca. 2 Wochen. Dann schauen wir, wie gut oder schlecht es um Bibis Zähne steht und ob ich sie freilassen kann. Aber das sind natürlich alles viel zu viele oberflähliche Informationen, die du ganz ausführlich im Hörnchenblog nachlesen kannst – wenn du magst. 

Der Fuß juckt
Bibis Champignon
Knusperhörnchen
Cliffhanger
Klettertour
Guckst du ...

Und nun drücke bitte die Daumen, dass Bibi die Chance auf ein normales Hörnchenleben haben wird. In diesem Sinne bis bald und nussige Grüße  😉

Update 19.06.2019

Mittlerweile ist Bibi schon in der Auswilderung und hat jeden Tag Auslauf so viel sie mag. Morgens gebe ich Bibi immer noch das Fläschchen und öffne danach die Volierentür. Bis jetzt hoppelt Bibi freudig den lieben langen Tag bei uns und unseren Nachbarn im Garten umher, kommt aber abends wieder heim. Wenn ich mich im Garten aufhalte, geht sie eigentlich gar nicht weg. Bibi springt dann um und auf mich, holt sich ab und zu ein Leckerli und lässt sich auch gerne mal kraulen. Da ich derzeit noch einen kleinen schwerverletzten Eichkater in der Aufzucht habe, hoffe darauf, dass Bibi noch eine Weile bleibt. Zu gerne würde ich ihr den kleinen Eddie vorstellen. Und wer weiß … vielleicht ergäbe sich aus der Begegnung ja im nächsten Januar eine Eichhörnchenromanze mit Nachwuchs ♥

Am Futterplatz
Im Gras unterwegs
Bibi auf dem Liegestuhl
Mein kleiner Schatz

Eddie der kleine Eichkater

Eddie im Gras
... und in Lebensgröße

Print Friendly, PDF & Email
Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu:
Bibi das Eichhörnchenfindelkind
Menü schließen
Schließe Panel